SUPERFOODS

Hallo beste Freunde!

Wie ihr sehen könnt, geht es heute um meine liebsten Superfoods. Laut Videotitel wird natürlich sehnsüchtig auf die Supplements gewartet, aber die folgen erst im nächsten Teil, denn ich wollte euch zuerst alle natürlichen Alternativen für volle Power Vitamine nennen.

Ihr könnt dazu auch gerne nochmal mein Video schauen:

Nun beginnen wir aber mit meinen heißgeliebten Superfoods:

Gestengras:

Grüne Lebensmittel wirken sich positiv auf den menschlichen Organismus aus. Sie haben Einfluss auf den Cholesterinspiegel, helfen den Blutdruck und den Blutzucker zu regulieren, unterstützen die Gewichtsabnahme, den Heilungsprozess von Geschwüren, sorgen für ein gesundes Herz, unterstützen das Immunsystem und wirken präventiv gegen die Entstehung von Krebs.

Das Gerstengras liefert überdurchschnittliche Mengen an den Vitaminen A, B1, B2, B6, B12, C, E, K, Folsäure, Cholin, Beta-Carotin, Biotin, Niacin und Pantothensäure. Außerdem bietet es reichlich Kalzium, Eisen, Magnesium, Bor, Zink, Kalium und 20 Aminosäuren, einschließlich der neun wesentlichen essenziellen Aminosäuren.

Der hohe Vitamin C Anteil unterstützt die Aufnahme von Kalzium und Eisen. Das Eisen ist wiederum erforderlich, um das aufgenommene Beta-Carotin in Vitamin A umzuwandeln. ( usw. ) Diese Vielfalt und Komplexität der Nährstoffe im Gerstengras unterstützen die optimale Funktionalität des menschlichen Organismus.

Für mich ist es jedoch am wichtigsten gewesen, dass das Gerstengras am Herausragendsten für die Wiederherstellung des Säure-Basen Haushaltes ist. Bei mir ist es oft der Fall, dass ich sehr viel Magensäure produziere und das Gerstengras wirkt dort für mich Wunder. Nach circa 2 Wochen merke ich, dass es mir im Allgemeinen besser ging und ich mich ausgeglichener fühlte.

 

 

Chiasamen:

Chia Samen sind überdurchschnittlich reich an Antioxidantien, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Sie haben weiterhin den höchsten Omega-3-Vorkommen überhaupt (über 18 Gramm pro 100 Gramm). Doch damit nicht genug: Chia Samen enthalten 10 Mal mehr Omega-3 als Lachs, 9 Mal mehr Antioxidantien als Orangen, 4 Mal mehr Eisen als Spinat, 5 Mal mehr Calcium als Vollmilch, 15 Mal mehr Magnesium als Brokkoli und 4 Mal mehr Ballaststoffe als Leinsaat. Weiterhin sind in den Chiasamen Vitamin A und B, Kalium, Bor, Zink, Folsäure sowie lebenswichtige Aminosäuren enthalten. Laut einer Studie des Nutritional Science Research Institute (Massachusetts, USA) haben Chia Samen einen natürlichen blutverdünnenden Effekt, der das Risiko eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts deutlich senkt. Weiterhin kommt die Studie zum Ergebnis, dass Chiasamen den Blutzuckerspiegel positiv beeinflussen und diesen regulieren können.

Chiasamen wirken für die meisten Leute als Abnehmhilfsmittel, doch in meinem Fall reizen mich die Antioxidantien und der hohe Eisenwert. Deshalb streu ich mir die Chiasamen überall mit etwas Zitronensaft drüber (verbesserte Eisenaufnahme).

 

Antioxitantien (Lebepur)

Das im Matcha enthaltene Koffein sorgt für einen sanften Energiekick und einen klaren, wachen Geist. Es harmoniert perfekt mit dem Tee-exklusiven L-Theanin. Die Aminosäure mildert mit ihren beruhigenden Eigenschaften den aufputschenden Effekt des Koffeins. Der Benefit: Eine perfekte Balance aus Belebung und Entspannung.

 

Zudem weist Matcha den höchsten bekannten Wert an zellschützenden Antioxidantien in einem Naturprodukt auf, was ihn zu einem wahren Jungbrunnen macht. Die antioxidative Fähigkeit von Matcha Tee ist um ein Vielfaches höher als beispielsweise bei Goji-Beeren, Granatäpfeln oder Blaubeeren. Mit einem ORAC-Wert (Oxygen Radical Absorbing Capacity) von 1.711 Einheiten pro Gramm nimmt er daher einen unangefochtenen Spitzenplatz unter den sogenannten Superfoods ein und ist eine natürliche Waffe gegen freie Radikale.

Aroniabeeren sind bekannt für ihren hohen Flavonoid-, Folsäure, Vitamin-K- und Vitamin-C-Gehalt.

Weitere Zusätze: Hibiskus & Hagebutte

Ich denke es ist nicht wichtig, dass ich euch jetzt komplett alles aufschlüssle, was in diesem Produkt enthalten ist. Mir ist es am wichtigsten, dass ihr wisst, dass ich den Antioxidantien-Mix benutze, um meine Smoothies zu verfeinern, daran ist eben der Antioxidatien teil, der freie Radikale abfängt für mich am wichtigsten.

Freie Radikale versuchen mit euch zu „reagieren“ und wenn das geschieht, dann altert der Körper, ob nun von innen oder außen (Falten).

 

 

Kokoschips:

Mittelkettige Fettsäuren sind für den menschlichen Körper essenziell. Sie sind im Körper für die Aufrechterhaltung der Zellfunktionen zuständig, senken den Cholesterinspiegel, wirken präventiv gegen Arteriosklerose und schützen vor Herzerkrankungen.

Das Kokosöl ist reich an kurz- und mittelkettigen Fettsäuren, welche leicht verdaulich und verwertbar sind. Gelangen diese Fette in den Körper, werden sie innerhalb kürzester Zeit zur Leber gesendet und hier als sofortige Energiequelle bereitgestellt.

Kokosöl und alle Kokosprodukte werden vom Körper gut verwertet und halten alles in Balance. Es gibt zahlreiche Verwendungsmethoden und auch Benefits, die ich euch hier gar nicht aufzählen kann.

Hier zwei Videos die euch zeigen was Kokosöl so tolles kann:

 

Kakaonibs:

Roher Kakao ist reich an den lebenswichtigen und gesundheitserhaltenden Antioxidantien. Er enthält mehr antioxidative Flavonoide als viele bisher getesteten Lebensmittel, einschließlich Blaubeeren, Rotwein und grüner Tee.

Antioxidantien fördern die Funktion des Herz-Kreislaufsystems, erweitern die Blutgefäße, verbessern die Durchblutung, regulieren den Herzschlag und den Blutdruck. Antioxidantien senken den unerwünschten LDL-Cholesterinspiegel und schützen vor einer Arterienverkalkung. Gleichzeitig senken sie das Risiko eines Schlaganfalls und eines Herzinfarktes. Antioxidantien schützen die Körperzellen auch vor Schäden und frühzeitiger Alterung, sie bekämpfen schädliche freie Radikale und verhindern die Entstehung bestimmter Krebsarten.

100 Gramm roher Kakao liefern 7,3mg Eisen. Im Vergleich dazu liegt der Eisengehalt beim Rind- und Lammfleisch bei 2,5mg pro 100g und beim Spinat bei 3,6mg. Um die maximale Wirkung des hohen Eisengehaltes auszuschöpfen, sollte der rohe Kakao in Kombination mit Vitamin-C-haltigen Lebensmitteln verzehrt werden. Orangen, Kiwis, Paprikas und die Camu Camu Beere sind wertvolle Vitamin-C-Spender.

Um das Glücksgefühl im Körper zu steigern, werden im Gehirn spezifische Neurotransmitter ausgeschüttet. Der regelmäßige Verzehr von rohem Kakao fördert dessen Ausschüttung, steigert das positive Gefühl und das allgemeine Wohlbefinden.

Eine Untersuchung, der auf den Panama San Blas Inseln lebenden Kuna-Indianer ergab, dass aufgrund des regelmäßigen Verzehrs eines aus gerösteten Kakaobohnen entstandenen Getränkes, der Blutdruck der gesamten dort lebenden Bevölkerung niedrig war. Dieses Ergebnis war ebenso im hohen Alter zu beobachten.

Ich könnte euch 1000 Seiten füllen mit den tollen Eigenschaften des rohen Kakaos. Die beste Eigenschaft für mich ist jedoch das Ausschütten von Glückshormonen und again – Eisen.

 

Das waren meine momentanen Superfoods die in meiner Wohnung herumfliegen, in Smoothies, Salaten, Müsliriegeln und vielem mehr.

Keine Sorge, Rezepte folgen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s